LOADING CLOSE

Nachtrag zur Learntec 2019

Nachtrag zur Learntec 2019

Mehr als 11.600 Besucher konnte die Learntec in diesem Jahr verzeichnen. Ein starkes Zeichen für die Relevanz des Themas und das immer noch steigende Interesse.

Neben den Besuchern präsentierten 341 Aussteller Ihre Produkte und gaben Hinweise auf die digitalen Lerntrends 2019. Der Fokus liegt deutlich auf den Themen VR/AR, künstliche Intelligenz und Learning Analytics.

VR-Area

Im AR/VR Bereich gab es neben zahlreichen Ausstellern auch Vorträge von Anwendern, wie bei der Learntec üblich. Leider wurde an vielen Stellen gezeigt, dass zu oft wieder die Technik der Technikwillen eingesetzt wird. Dabei sollte stets im Blick behalten werden, dass die Technik der Mittel zum Zweck und nicht der Mittelpunkt im Lernszenario sein sollte. Am Wichtigsten bleibt das Konzept. Diese wird dann mit der dazu passenden Technik umgesetzt. Ansonsten wird neben Geld auch das Thema viel zu schnell im Unternehmen verbrannt. Die wirklich spannenden Use Cases bleiben dadurch oft auf der Strecke. Die allgemeine Aussage, dass ein VR Projekt mindestens 25.000€ kostet ist doch viel zu pauschal. Je nach Umsetzungsstrategie und Zweck kann ein solches Projekt günstiger realisiert werden. Generell war die Area aber ein voller Erfolg und somit umso besser, dass dieser Schwerpunkt weiter fortgesetzt wird.

Webinartools

Neben dem besten Kaffee, mit welchem nahezu 50% der Stände geworben haben, gab es auch deutliche Weiterentwicklungen in den Technologien der Unternehmen zu sehen. Insbesondere bei den Webinartools ist der Sprung von Flash zu HTML5 deutlich gelungen. Das Thema Webinare beschäftigt definitiv noch viele Unternehmen. Das merkt man auch daran, dass auch in diesem Bereich neue Anbieter auf der Messe ausgestellt haben.

Startup-Area

Final bliebt noch die Erwähnung der Startup-Area. Diese ist im Vergleich zum Vorjahr auch nochmals gewachsen und zeigt das Potential, welches im Bereich Lerntechnologien gesehen wird. Hier liegt der Fokus deutlich auf innovativen und intuitiven Tools, welche auch mit wenig Vorkenntnissen im eLearning-Bereich direkt in den Einsatz gebracht werden können. Dabei reichen die Themen von Office365 Trainings, über Autorentools für Videoinhalte bis hin zu Performance Support Tools und Autorentools für virtuelle Räume. Ein Highlight war definitiv das Pecha Kucha Format, in welchem sich die Startups vorgestellt haben.

Im nächsten Jahr wird die Messe durch das neue Standbuchungsverfahren aufgefrischt und hier sind einige Verschiebungen und neue Gesichter zu erwarten. Zudem wird auch der eLearning Check einen Relaunch erfahren und so freuen wir uns schon auf die Learntec 2020, welche vom 28. bis 30. Januar 2020 wieder in Karlsruhe stattfinden wird.