LOADING CLOSE

LearnTec 2019

LearnTec 2019

Vom 29.01.2019 bis 31.01.2019 ist es wieder soweit. Die LearnTec öffnet in Karlsruhe nun schon zum 27. mal Ihre Tore um Interessierten IT-gestützte Lernmethoden, -technologien und Best-Practices näher zu bringen. In diesem Jahr liegt der Fokus eindeutig auf dem Thema AR und VR und deren Möglichkeiten für den Einsatz in ganzheitlichen Bildungskonzepten.

Mobile Learning, Lern-Nuggets, Gamification, Virtual Reality, Micro Content…. Das und mehr gibt es auf der LearnTec zu sehen. Für Neulinge im Bereich E-Learning mag dies jedoch schon einen Schritt zu weit sein und die Begrifflichkeiten alleine schon herausfordernd. Daher machen wir hier Schluss mit dem Bullshit Bingo und erklären was hiermit gemeint ist, was evtl. für Sie relevant sein könnte und stehen Ihnen gerne auch auf der Messe mit Rat und Tat zur Seite.

Augmented und Virtual Reality – Das Trendthema dieses Jahr auf der LearnTec und wahrscheinlich auch in ganz 2019. Auch wir haben hier einen eigenen Artikel dazu verfasst. Bei AR erhält der Nutzer mittels einer Datenbrille, oder auch dem Smartphone mit entsprechender App, zusätzliche Informationen zu dem was er sieht. Die Realität wird also um zusätzliche Informationen erweitert. Bei VR hingegen nimmt der Nutzer die eigentliche Realität nicht mehr war. Hier wird eine VR Brille genutzt und der Nutzer sieht nur die virtuelle Umgebung und kann mit dieser interagieren.

Autorentools – Autorentools dienen dazu E-Learning Inhalte selbst zu erstellen. Dies reicht von Micro Content (siehe unten), über Tests, bis hin zu Videos und sogenannten Web-Based Trainings. Diese Programme bieten ähnlich wie Powerpoint, etc. Funktionen um Text, Bilder und Videos hinzuzufügen, den Inhalt in Kapitel aufzuteilen und Tests hinzuzufügen. Zudem können diese auch Bewertungen und Zertifikate für den Nutzer enthalten. Ziel ist es hier ohne Programmierkenntnisse selbständig E-Learning Inhalte aufzubauen. Jedoch müssen diese dem Nutzer auch irgendwie zugänglich gemacht werden. Dies kann über eine Webseite oder ein Learning-Management-System erfolgen.

Chatbots – Chatbots finden sich bereits auf vielen Webseiten um den Nutzern bei der Suche zu helfen. Im Wesentlichen gibt es hier ein Texteingabefeld und basierend auf bestimmten Schlagwörtern, oder bei besseren Chatbots sogar der Syntax, erhalten Sie hier Rückmeldungen auf Ihre Eingabe. Dies kann auch im Lernkontext genutzt werden. Zum Beispiel um Kundengespräche zu simulieren oder einen Lernpartner zu simulieren. Jedoch ist der Chatbot nur so gut wie seine Wissensdatenbank und die Verknüpfungen, welche zuvor von Hand eingegeben werden müssen.

Gamification – Vorweg Gamification ist kein Spiel. Gamification verfolgt den Ansatz spielerische Elemente in den Lernkontext einzubauen. Dies kann von einer Fortschrittsanzeige, über eine Bestenliste bis hinzu erworbenen Abzeigen (sogenannte Badges) reichen. Im Wesentlichen ist die Idee den Nutzer herauszufordern, ihn damit zu motivieren und ihm im Idealfall auch ein sofortiges Feedback auf seine Aktionen zu geben.

Learning-Management Systeme – Ist eigentlich der Rahmen für die E-Learning Inhalte und nicht die Lösung auf alle Probleme. Mit einem Learning-Management-System (LMS) haben Sie eine Plattform, in welcher Sie den Nutzern die Inhalte zugänglich machen und diesen Zugriff steuern können. Zudem erhalten Sie weiterhin auch Werkzeuge zur Auswertung von Seminarteilnahmen, Anmeldefunktionalität zu Seminaren und meistens auch Methoden um Feedback einzuholen und Tests durchzuführen. Weiterhin erfüllen Sie hiermit auch Dokumentationspflichten, da jede Teilnahme und Absolvierung eines Seminars hier gespeichert ist und jederzeit nachgewiesen werden kann.
Zu Beachten gilt jedoch, dass für den Nutzer und das Lernen die Inhalte weiter der entscheidene Faktor sind und auch, dass diese schnell auffindbar und und einfach durchführbar sind.

Lern-Nuggets und Micro Content – Hierfür gibt es viele Begriffe. Im Wesentlichen meint es jede Art von Lerninhalt, welcher in kurzer Zeit (3-10 Minuten) vom Nutzer durchgeführt werden kann. Dabei kann es sich um Videos, Texte, Web-Based Trainings uvm. handeln. Der Begriff Micro Content oder Learning Nugget macht hierüber keine Aussage. Wichtig auch hier: Nicht jeder Inhalt kann als Micro Content erstellt werden und der Inhalt ist auch nur so gut, wie das Konzept was dahintersteht.

Virtual Classroom – Das virtuelle und nicht fliegende Klassenzimmer. Gemeint sind hiermit meistens Programme oder Webanwendungen, mit welchen Sie Online (Live) ein Seminar durchführen können. Nutzer können hier bequem von überall aus über den Browser oder das Smartphone teilnehmen und ggf. den Moderator sogar sehen und Ihm Fragen stellen. Ideal ist dies, wenn Ihre Nutzer an verschiedenen Standorten sitzen und an dem gleichen Seminar teilnehmen müssen. Allerdings eignet sich auch hier nicht jedes Seminar und das Konzept muss stimmen, damit Sie die Nutzer nicht verlieren. Frontalunterricht ist hier definitiv verboten sondern vielmehr sollte Wert auf Interaktivität gesetzt werden um die Nutzer am Ball zu halten.

Natürlich sind dies nur die wichtigsten Begriffe und es tummeln sich noch einige mehr auf der Messe, aber wir hoffen Ihnen hiermit einen ersten Überblick geben und einige Fragezeichen auflösen zu können. Gerne helfen wir Ihnen auch auf der Messe weiter und suchen mit Ihnen die Lösung für Ihr Anliegen. Schreiben Sie uns einfach vorab oder rufen Sie uns auf der Messe an. Alternativ können Sie sich auch unsere Gesichter merken und direkt ansprechen 😀

Viel Erfolg und viel Spass allen Interessierten auf der LearnTec. Definitiv gibt es hier viele zu lernen, viele Ideen zu holen und interessante Gespräche zu führen.