LOADING CLOSE

5 Hacks für Online-Events mit vielen Teilnehmern

Online Meetings und Webinare sind innerhalb weniger Wochen zur Büro-Routine geworden, wie der Gang zur Kaffeeküche. Viele Meetings und Workshops, die noch vor kurzem persönlich und vor Ort stattgefunden haben, finden nun im virtuellen Raum statt. Es gibt unzählige Softwareprodukte mit denen sich Online-Meetings als Webinar abhalten lassen. Ich möchte hier nicht auf die Unterschiede und Vor- und Nachteile dieser Produkte eingehen. Vielmehr möchten wir Euch 5 Hacks verraten wie ihr selbst große Gruppen gut händeln könnt, die Teilnehmer aktiviert und die Energie hoch haltet.

Online_event
5 Hacks für Dein Online-Event

Online kann Präsenz nicht ersetzen

Vorweggenommen: ein Online-Meeting oder Webinar erreicht nicht dasselbe intensive Gruppengefühl und auch viele zwischenmenschliche Kontakte können nicht ersetzt werden. Andererseits gibt es Vorteile wie die Ortsunabhängigkeit und auch Zeitersparnis, die solche virtuellen Meetings bieten und dadurch oftmals die richtige Wahl sind. Mit Unseren Hacks schafft ihr den Teilnehmer das bestmögliche Gefühl zu geben und die größtmögliche Interaktivität einzubinden.

Unsere 5 Hacks

1. Verschicke Gimmicks

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Nicht nur aus diesem Grund ist es sinnvoll den Teilnehmern bereits vor der virtuellen Veranstaltung eine kleine Überraschung zuzuschicken. Der Teilnehmer fühlt sich direkt wertgeschätzt und angesprochen. Das Gimmick sollte dann auch im Webinar verwendet werden, um den vollen Effekt zu erreichen. Dies kann ein Daumen-Hoch-Schild sein oder ein Päckchen Gummibärchen als Nervennahrung. Dadurch bekommt der Teilnehmer eine wertvolle haptische Erfahrung. Zusätzlich fördert das gemeinsame Gimmick das Gruppengefühl.

2. Animiere zu körperlichen Aktivitäten

Obwohl sich die Teilnehmer nicht kennen und virtuell auch nur begrenzt kennenlernen können, ist es möglich ein Gruppengefühl zu erzeugen. Animiere die Teilnehmer dazu eine körperliche Aktivität zu tun, die er auch reell in der Gruppe tun würde. Das kann z.B. ein High-Five an den linken und rechten Teilnehmer sein.

3. Spreche Teilnehmer direkt an

Behalte auch in großen Gruppen den Überblick über die Teilnehmer. Scrolle regelmäßig durch die Teilnehmerliste und sehe Dir die Teilnehmer genauer an. Spreche dann einzelne Teilnehmer direkt mit ihrem Namen auf besondere Aspekte, wie z.B. den Hintergrund, die Kleidung oder die Mimik an. Baue das ganz locker in Deinen Vortrag mit ein. Zum einen erhältst Du wertvolle Reaktionen zu Deinem Vortrag, zum anderen fühlen sich die Teilnehmer tortz der großen Gruppe wahrgenommen und bleiben aufmerksam.

4. Setze einen Co-Moderator ein

Besonders bei vielen Teilnehmer ist es schwer den Chat zu überblicken und keine Frage zu übernehmen. Ein Co-Moderator übernimmt diese Aufgabe für Dich und betreut den Chat und sammelt die Fragen. Zusätzlich schlüpft er in der Q&A in die Moderatorenrolle und stellt Dir in Vertretung für die Teilnehmer die Fragen aus dem Chat. Idealerweise habt ihr einen gesonderten Kommunikationsweg, über den er Dich direkt erreichen kann. Auf diesem Weg kann er Dir bei Bedarf weitere Tipps und Feedback geben.

5. Nutze die Pausen

Pausen sind wichtig, um die Teilnehmer nicht zu überfordern und jedem die Möglichkeit zu geben Luft zu holen. Nutze die virtuelle Pause. Spiele z.B. ein Video mit weiteren Informationen ein, oder lasse Musik laufen, um die Stimmung hoch zu halten. Auch ein Breakout-Room für alle diejenigen Teilnehmer, die sich vernetzten wollen, ist eine gute Möglichkeit einen organisierten und positiven Eindruck zu hinterlassen.

Fazit

Mit diesen 5 Hacks wird jeden Online-Event oder Webinar auch mit vielen Teilnehmern ein Erfolg. Die Interaktivität und das Gruppengefühl werden gesteigert. Beides ist ausschlaggebend, damit der Teilnehmer das Event mit einem guten Gefühl verlässt und einen Mehrwert bekommt.